Lernposter und Lernplakate

Ein Lernposter/-plakat ist eine großflächige strukturierte Darstellung eines zu lernenden Stoffes. Andere Begriffe sind Lerngalerie und Lerncollage. Sicher gibt es auch noch mehr solcher Begriffe. Lernposter sind beliebt und sehr nützlich, besonders beim Artikel-Lernen. Allerdings sollte man bei Aufhängen darauf achten, die Poster möglichst räumlich voneinander zu trennen.

Zunächst denkt man bei der Erstellung von Lernpostern viel über den Stoff nach., d. h., man elaboriert, was dazu führt, dass der zu lernende Stoff mehr und bessere Spuren im Gedächtnis hinterlassen kann und sich der Stoff somit schon beim Erstellen einprägt. In der Folge wird man durch das Lernposter immer wieder an den Stoff erinnert,  wenn man an dem Poster oder Plakat vorbeigeht. umso mehr, wenn man das Lernposter an Stellen hängt, wo man es häufiger betrachtet. Also etwa über dem Schreibtisch, in der Küche, im Wohnzimmer, im Badezimmer oder einfach im Seminarraum. Erinnern Sie sich noch an das Klassenzimmer in Ihrer Grundschule. Wie war es dort? Hingen dort nicht viele Plakate mit den Inhalten des Lehrstoffes.

Man notiert am besten in Form einer Mind-Map oder in Kategorien als Listenform den Stoff, den man lernen möchte, auf einem großen Plakat (A1 oder A0) und hängt dieses an einer gut sichtbaren Stelle auf – am besten direkt neben dem Schreibtisch, neben der Couch oder neben dem Bett. So kann man optimal nebenbei lernen und auch Nischenzeiten nutzen, da man eben nicht nur in die Luft guckt, sondern auch den Stoff auf dem Plakat betrachtet.

Was das Sprachlernen angeht, gibt es für viele Sprachen Lernplakate oder Lernposter, etwa zu Phrasal Verbs, den englischen Zeitformen, Grund- und Vorschulwortschatz sowie die 1.500 wichtigsten englischen Wörter auf einem Lernposter.

So erstellt man ein Lernposter

Damit man das Poster nur einmal anfertigen muss, plant man zunächst, welche Inhalte man in welcher Form darstellen will. Hierzu sollte man eine Skizze entwerfen:

  • Alle Lerninhalte auflisten, die man auf einem Lernposter abbilden will.
  • Entscheiden, in welcher Form man die Lerninhalte darstellen will (z. B. Texte, Fotos, Skizzen, Tabellen, Diagramme, Symbole).
  • Überlegen, ob man Zusammenhänge zwischen Lerninhalten durch räumliche Nähe, Verbindungslinien oder Pfeile abbilden kann.
  • Eine Skizze des Lernposters anfertigen.
  • Nachdem diese Planungsphase abgeschlossen ist, fertigt man das eigentliche Lernposter an. Hierzu sollte man ein großes Blatt Papier (möglichst DIN A1) verwenden.
  • Bei der Erstellung von Texten und Grafiken darauf achten, dass sie gut aus der Entfernung zu erkennen sind.
  • Wenn man die Grafiken nicht selbst erstellen will, kann man  auch in Zeitschriften nach geeigneten Bildern Ausschau halten. Diese kann man ausschneiden und wie bei einer Collage auf das Lernposter kleben.