Was bedeutet Flow?

Flow bedeutet das positive Erleben von Absorbiertheit bei einer konzentrierten Tätigkeit, d. h., im Flow nimmt die Aufgabe den Betroffenen so weit ein, dass er mit der Tätigkeit verschmilzt und die Zeit vergisst. Im Flow hat man ein besonderes Gefühl von Kontrolle über die Tätigkeit, wobei sich aus jedem Schritt automatisch der nächste zu ergeben scheint. Dadurch erfährt man einen glatten und flüssigen Ablauf der Tätigkeit, das Tun fühlt sich beinahe anstrengungsfrei an. Optimale Voraussetzungen für ein Flow-Erleben sind dabei Anforderungsvielfalt, die Ganzheitlichkeit und Bedeutsamkeit der Aufgabe, die weitgehende Autonomie und positive Rückmeldungen aus dem Bezugssystem, Dabei sollte die Aufgabe eine leichte Überforderung beinhalten, aber noch realisierbar sein und mittleren Stress auslösen, denn bei bloßer Routine oder gar Unterforderung, bei starker Überforderung und starkem Stress sinkt die Motivation. Eine günstige Voraussetzung ist meist, ausgeruht mit der Arbeit zu beginnen, sodass auf Grund des Flows ein mittlerer Stress während der Arbeit nicht zur Erschöpfung führt.

Literatur

Stangl, W. (2017). Stichwort: ‚Flow‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: http://lexikon.stangl.eu/303/flow/ (2017-12-23)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.