Was ist selektive Aufmerksamkeit?

Die selektive Aufmerksamkeit bezeichnet in der Psychologie die Konzentration des Bewusstseins auf einen bestimmten Stimulus wie etwa beim Cocktailpartyphänomen. Die selektive Aufmerksamkeit ist somit eine auswählende Aufmerksamkeitszuwendung bzw. Aufmerksamkeitszentrierung, die notwendigerweise eine mehr oder weniger große Einengung des Reizangebots nach sich zieht. Auf welche Stimuli der Umgebuing sich die Aufmerksamkeit konzentriert und welche Selektionsmechanismen wirksam werden, lässt sich in der Psychologie experimentell prüfen und auch theoretisch erklären.

Die selektive Aufmerksamkeit umfasst also jene die menschliche Fähigkeit, auf relevante Reize zu reagieren und sich nicht durch irrelevante Reize bzw. Störreize ablenken zu lassen. Dies umfasst zum einen die Fähigkeit, aus einer Fülle von Informationen die wichtigen Reize zu erkennen und auszuwählen, und zum anderen die Fähigkeit, Störreize bzw. Distraktoren auszufiltern und zu unterdrücken (Stangl, 2012).

Literatur
Stangl, W. (2012). Selektive Erinnerung und Wahnehmung. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/GEDAECHTNIS/Selektive-Wahrnehmung-Erinnerung.shtml (2012-08-31).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.