Angenehme und unangenehme Ohrwürmer

Ohrwürmer treten häufig in ganz normalen Alltagssituationen auf, bei denen nicht viel passiert. Kochen, putzen, bügeln – immer dann, wenn keine große Konzentration gefordert wird. Anders ausgedrückt: Wenn sich das Gehirn langweilt, produziert es einen Ohrwurm.

Man behält als Ohrwürmer üäbrigens viel öfter Melodien im Ohr, die man schätzt, als solche, die auf die Nerven gehen, und wenn man mit manchem Ohrwurm trotzdem keine angenehme Erfahrung verbindet, sondern ihn eher als Qual wahrnimmt, liegt das vermutlich an verzerrter Wahrnehmung, sodass der Mythos des lästigen Ohrwurms vermutlich darauf beruht, dass er besonders auffällig ist. Viel seltener stört es Menschen, wenn sie von ihrem Lieblingslied den Tag lang begleitet werden. In Erinnerung bleiben hingegen die störenden Lieder, die wiederholt – sehr oft im Kaufhaus vor Weihnachten! – ärgern, auch wenn das sonst eher selten passiert.

Im Internet kursiert übrigens eine Studie von Beamen et al. aus dem Jahr 2015, der zufolge Kaugummi kauen gegen Ohrwürmer helfen könnte. In einer Reihe von Experimenten berichteten Teilnehmer, dass ihr Ohrwurm verschwand als sie begannen einen Kaugummi zu kauen. Daraufhin stellten Forscher die Hypothese auf, dass der Stimmapparat, der mit dem Singen zu tun hat, abgelenkt wird, wenn das Kiefer anders beschäftigt ist, und die Fähigkeit, sich Musik vorzustellen, wird dadurch beeinträchtigt.

Siehe dazu auch Der Gemeine Ohrwurm 😉


Weitere Methoden gegen Ohrwürmer, die man so im Internet findet:

Das Gehirn ablenken: Dazu einfach eine leichte Rechenaufgabe lösen, rückwärts von 100 bis 0 zählen oder ein kurzes Spiel spielen, wie beispielsweise Sudoku.
Gegensteuern: Einen völlig anderen Song in voller Lautstärke singen und so versuche den Ohrwurm im Kopf zu überspielen.
Das Lied zu Ende singen: Häufig bleibt nur eine kurze Strophe in unserem Gedächtnis hängen. Um dieser Dauerschleife ein Ende zu setzen hilft es, die kompletten Lyrics durchzugehen und notfalls aufzuschreiben.
Sich geschlagen geben: Manchmal hilft alles nichts! Je mehr wir versuchen den Ohrwurm zu bekämpfen, desto länger hält er uns auf Trab. Also einfach noch ein bisschen mitsingen und die ganze Sache mit Humor nehmen.


Literatur

Beaman, C. Philip, Powell, Kitty & Rapley, Ellie (2015). Want to block earworms from conscious awareness? B(u)y gum! The Quarterly Journal of Experimental Psychology. Doi: 10.1080/17470218.2015.1034142.