Checkliste für schwierige Zeitgenossen in seinem Umfeld

In einem Magazin fand sich eine interessante Liste von Merkmalen, mit der man schwierige Personen in seinem Umfeld identifizieren kann. Dazu soll man die folgende Liste durchgehen und schauen, ob einem im Umfeld jemand einfällt, der in dieser Richtung geht.
Schwierige Menschen

  • haben häufig im Team oder in der Nachbarschaft Konflikte mit mehreren Personen, die auch bereits lange anhalten.
  • sind häufig grummelig oder beleidigt im Kontakt und legen jedes Wort auf die Goldwaage.
  • meckern und beschweren sich mehr als andere, auch über Kleinigkeiten.
  • sind beim Aushandeln von Kompromissen oft sehr unflexibel. Auch einfache Interessenkonflikte (z.B. wer die Spülmaschine ausräumt) werden dann zu größeren Streitpunkten.
  • teilen selbst sehr kritisch aus, sind aber selbst nicht besonders kritikfähig.
  • sind Menschen, denen oft ein bestimmter Ruf vorausgeht, in Abteilungen, Nachbarschaften, Bekanntenkreisen.
  • erkennt man auch daran, dass sie sich oft auch in professionellen Kontexten und ohne Rücksicht auf Hierarchien sehr vehement, emotional oder ruppig abgrenzen.
  • können auch eher passiv und unsicher sein. Dann kommt es vor, dass sie sich nicht melden, wenn sie Schwierigkeiten haben. Oder sie sitzen alle Konflikte aus und blockieren konstruktive Auseinandersetzungen.

Wenn man dabei auf fünf Prozent seines Umfeldes kommt, ist das noch akzeptabel, wenn es allerdings 95 Prozent sind, kann es sein, dass man selbst gelegentlich eine schwierige Person ist 😉

Siehe dazu auch den Umgang mit Angriffen von aggressiven Gesprächspartnern.

Quelle: Spiegel Gesundheit vom 17. April 2020


Dazu die passende Werbung im Browser 😉


Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.