Hilft Bewegung bei älteren Menschen ihrem Gehirn ?

Aerobe Übungen können Menschen helfen, auch die Gesundheit des Gehirns zu verbessern. Als aerob werden dabei Stoffwechselvorgänge bezeichnet, die unter Beteiligung von Sauerstoff ablaufen, unter anaerob solche, die ohne Beteiligung von Sauerstoff zustande kommen. Diese beiden Prozesse kommen etwa beim Lauftraining je nach Intensität zum Tragen, wobei alle Trainings im langsamen oder gemässigten Tempo aerob sind, und schnelle und intensive Trainings mehrheitlich anaerob. Bei der aeroben Energiebereitstellung werden mit Hilfe des Sauerstoffs vor allem die freien Fettsäuren im Körper zusammen mit Glukose zu Wasser und Kohlendioxid abgebaut, bei der anaeroben wird unmittelbar ohne Sauerstoff Energie gewonnen, jedoch entsteht dabei Laktat, das sich in den Muskeln ansammelt und dann bei hoher Konzentration dazu führt, dass man nicht mehr weiter laufen kann. Es ist übrigens individuell sehr verschieden, wann es zu diesem Wechsel kommt, wobei als Faustregel gilt, dass bis etwa 70-85 % der maximalen Herzfrequenz die aerobe Energiebereitstellung dominiert und ab 85 % der Übergang zur anaeroben Energiebereitstellung erfolgt.

Guadagni et al.(2020) haben in einer Untersuchung festgestellt, dass ältere Menschen, selbst wenn sie eigentlich körperlich wenig aktiv sind, bei bestimmten Denk- und Gedächtnistests bereits nach sechs Monaten Aerobic-Übungen besser abschneiden als zuvor. Offenbar trägt Aerobic zur Versorgung des Gehirns mit Blut bei, insbesondere in jenen Arealen, die für den sprachlichen Ausdruck und exekutive Funktionen zuständig sind. Für die Studie mussten Erwachsene mit einem Durchschnittsalter von 66 Jahren und ohne Herz- oder Gedächtnisprobleme nicht mehr als vier Tage pro Woche mit einer moderaten Intensität für 30 Minuten oder weniger trainieren. Bei allen wurden zu Beginn der Studie Denk- und Gedächtnistests sowie eine Ultraschallmessung des Blutflusses im Gehirn durchgeführt, nach sechs Monaten wurden die Denk- und Gedächtnistests wiederholt. Bei den Probanden verbesserte sich nach sechs Monaten Training die exekutiven Funktion, zu denen die geistige Flexibilität und die Selbstkorrektur gehören, um 5,7 Prozent, während die Sprechfertigkeit, also wie schnell man Informationen abrufen kann, um 2,4 Prozent anstieg. Die Studie fand allerdings ohne Kontrollstichprobe statt.

Literatur

Guadagni, Veronica, Drogos, Lauren L., Tyndall, Amanda V., Davenport, Margie H., Anderson, Todd J., Eskes, Gail A., Longman, R. Stewart, Hill, Michael D., Hogan, David B. & Poulin, Marc J. (2020). Aerobic exercise improves cognition and cerebrovascular regulation in older adults. Neurology, doi:10.1212/WNL.0000000000009478.
https://www.fitforlife.ch/artikel/anaerob-und-aerob/ (19-12-12)

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.