Kann man emotional limbisch sitzen?

Offenbar ja, denn kürzlich gab es einen Schweizer Design-Preis für einen Limbic Chair. Unter dem Titel „Emotional sitzen: Der Limbic Chair“ wird versprochen, das zwei Sitzschalen des Stuhls auf Rädern Bewegungen auslösen, die positive Emotionen zur Folge haben. Der Stuhl ist übrigens gemeinsam von einem Mediziner und einem Designer entworfen worden, wobei spezielle Berührungspunkte an den beiden Schalen dabei kleine unbewusste Bewegungen anregen sollen, damit man sich frei und leicht fühlt. Damit will man sogenannte Incentivized Movements aktivieren und den Sitzerinnen und Sitzern einen optimalen limbischen Flow verschaffen. Das führt schließlich zu einem Limbic Life. Das maßgefertigte Möbel gibt es schon ab 5500 Franken, eigene Farbvorstellungen exklusive!
Übrigens sind Incentivized Movements ein klassisches Symptom bei der Parkinson-Erkrankung 😉

Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.