Negatives zieht mehr an als Positives

Der Negativitätsbias (Negativity Bias), auch Negativitätseffekt, beschreibt das sozialpsychologische Phänomen, dass sich negative Gedanken, Gefühle oder Erlebnisse psychisch stärker als neutrale oder positive auswirken, auch wenn diese in gleicher Intensität auftreten. Ein Negativitätsbias bezieht sich somit auf die innere Einstellung, in den meisten Situationen die Aufmerksamkeit eher auf die negativ erscheinenden und negativ bewertete Faktoren zu richten, während positive nicht oder nur sehr eingeschränkt wahrgenommen werden.

Literatur

Stangl, W. (2019). Stichwort: ‚Negativitätsbias‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/23062/negativity-bias-negativitaetsbias/ (2019-09-04)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.