Angenehme und unangenehme Ohrwürmer

Man behält als Ohrwürmer viel öfter Melodien im Ohr, die man schätzt, als solche, die auf die Nerven gehen, und wenn man mit manchem Ohrwurm trotzdem keine angenehme Erfahrung verbindet, sondern ihn eher als Qual wahrnimmt, liegt das vermutlich an verzerrter Wahrnehmung, sodass der Mythos des lästigen Ohrwurms vermutlich darauf beruht, dass er besonders auffällig ist. Viel seltener stört es Menschen, wenn sie von ihrem Lieblingslied den Tag lang begleitet werden. In Erinnerung bleiben hingegen die störenden Lieder, die wiederholt – sehr oft im Kaufhaus vor Weihnachten! – ärgern, auch wenn das sonst eher selten passiert.

Im Internet kursiert übrigens eine Studie von Beamen et al. aus dem Jahr 2015, der zufolge Kaugummi kauen gegen Ohrwürmer helfen könnte. In einer Reihe von Experimenten berichteten Teilnehmer, dass ihr Ohrwurm verschwand als sie begannen einen Kaugummi zu kauen. Daraufhin stellten Forscher die Hypothese auf, dass der Stimmapparat, der mit dem Singen zu tun hat, abgelenkt wird, wenn das Kiefer anders beschäftigt ist, und die Fähigkeit, sich Musik vorzustellen, wird dadurch beeinträchtigt.

Siehe dazu auch Der Gemeine Ohrwurm 😉

Literatur

Beaman, C. Philip, Powell, Kitty & Rapley, Ellie (2015). Want to block earworms from conscious awareness? B(u)y gum! The Quarterly Journal of Experimental Psychology. Doi: 10.1080/17470218.2015.1034142.