Portfolios zur Individualisierung des Lernens und Beurteilens in Schule und Hochschule

Tagung der ÖFEB-Sektion „Schulforschung und Schulentwicklung“ mit ihren Kooperationspartnern
6. Juni, 13:00 Uhr -7. Juni 2008, 12:30 Uhr
Johannes-Kepler-Universität Linz

Einladung zur Tagung und Call for Presentations
Portfolios sind Instrumente zur Förderung individualisierten Lernens und Beurteilens, die in den letzten Jahren rasante Verbreitung an österreichischen Bildungseinrichtungen gefunden haben. Unter dem Stichwort „Portfolio“ verbirgt sich dabei weit mehr als eine neue Lerntechnik. Es geht darum, selbstbestimmtes Lernen als längeren und komplexen Prozess begleitend zu reflektieren und zu gestalten. Lehrende sollen die Lernprozesse – auf Basis der expliziten Selbstreflexionen der Lernenden – individuell angemessen begleiten und unterstützen können. Mit der Einführung von Portfolios werden Lehr-Lern-Prozesse an Bildungseinrichtungen nachhaltig für eine bessere Ausschöpfung der Entwicklungsmöglichkeiten von Lernenden umgestaltet.
In vielen verschiedenen Bildungsinstitutionen werden Portfolios bereits eingesetzt, gibt es Anwendungsinitiativen und Entwicklungsprojekte. Doch sie kennen einander kaum. Deshalb setzt sich diese Tagung zum Ziel, dass Personen und Institutionen, die mit Portfolios arbeiten oder über Portfolio forschen, Gelegenheit erhalten, einander kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen. Dafür wird ein Markt der Möglichkeiten eingerichtet, auf dem die Teilnehmenden sich und ihre Arbeit kurz vorstellen und Kooperationsmöglichkeiten mit den anderen „Portfolio-AkteurInnen“ besprechen können. Wir hoffen, dass möglichst viele TeilnehmerInnen diese Gelegenheit nützen werden.
Interessierte TeilnehmerInnen aus Schule, Hochschule und Universität erhalten bei der Tagung fundierte Informationen über die Arbeit mit Portfolios in Unterricht und Lehre. Es werden sowohl für den Schulunterricht als auch für die Hochschullehre Workshops zur Arbeit mit Portfolios zur Auswahl angeboten, in denen die TeilnehmerInnen unter Anleitung erfahrener AnwenderInnen und EntwicklerInnnen verschiedene Kompetenzen für die Portfoliarbeit erwerben können.
Bislang sind die Bedingungen und Wirkungen des Arbeitens mit Portfolio noch wenig erforscht. Deswegen ist es ein weiteres Ziel der Tagung, aufzuzeigen, welche Forschungen zu Portfolio bereits durchgeführt werden. Vorgesehen dafür ist eine Vortragsserie Forschung und Entwicklung. In den Diskussionen zu den Vorträgen und im Rahmen des Marktes der Möglichkeiten soll auch der aktuelle Forschungsbedarf eruiert, Forschungsthemen generiert und konkrete Forschungsprojekte initiiert werden.
Wir laden Sie herzlich ein,

  • an dieser Tagung teilzunehmen
  • Ihr Forschungs-oder Entwicklungsprojekt in einem Vortrag (20 Min. plus 20 Min. Diskussion) zu präsentieren, oder
  • Ihre Arbeit an und mit Portfolio auf dem Markt der Möglichkeiten vorzustellen (max. 5 Min., mit Plakat und evtl. Portfolio-Beispiel).

Bitte verwenden Sie zur Anmeldung und zur Skizzierung Ihres Beitrags das entsprechende Formblatt und senden Sie es per Mail an renate.staudinger@jku.at. Die Teilnahmegebühr beträgt für ÖFEB-Mitglieder 20 €, für Nichtmitglieder 30 €. Die Frist für die Einsendung beider Anmeldungen endet am 29.2.2008. Die Angemeldeten erhalten rechtzeitig das genaue Tagungsprogramm mit Hinweisen für Hotelbuchungen zugesandt.
Wir würden uns freuen, Sie bei der Tagung begrüßen zu können!
Roman Langer & Elfriede Schmidinger



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.