Auswirkungen des Fernsehverhaltens bei Erwachsenen

Es gibt noch wenig Forschung über die Auswirkungen des Fernsehverhaltens von älteren Erwachsenen bzw. ob dieses Sehverhalten von Erwachsenen mit einem Rückgang der kognitiven Leistung verbunden ist.

Daten der English Longitudinal Study of Aging (3.662 Erwachsene ab 50 Jahren) zum Zusammenhang zwischen Fernsehen und der Kognitionsleistung sechs Jahre später zeigten, dass mehr als 3,5 Stunden pro Tag fernzusehen mit einem Rückgang des verbalen Gedächtnisses Jahren verbunden ist, unabhängig von möglicherweise moderierenden demographischen Faktoren wie sozioökonomischem Status, Depressionen oder körperlicher Gesundheit. Je mehr ein Teilnehmer das Medium nutzte, desto mehr hatte das verbale Gedächtnis im Vergleich zum Ausgangswert abgebaut. Auch konnte der Abbau des verbalen Gedächtnisses nicht allein mit Bewegungsmangel erklärt werden, was oft vermutet wird. Zusätzlich waren das weibliche Geschlecht, geringer Bildungsgrad, geringer sozialer Status und soziale Isolation mit erhöhtem Fernsehkonsum verbunden.

Literatur

Fancourt, Daisy & Steptoe, Andrew (2019). Television viewing and cognitive decline in older age: findings from the English Longitudinal Study of Ageing. Scientific Reports, 9, doi:10.1038/s41598-019-39354-4.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.