Cringe – Fremdschämen

Im Jahr 2021 wurde das Wort Cringe als Jugendwort des Jahres gewählt, ein Internetwort aus den sozialen Medien und der Meme-Kultur. Es drückt ein Gefühl des Fremdschämens aus und ist mittlerweile auch bei der deutschsprachigen Jugend angekommen. Ist eine Situation für den Beobachter besonders peinlich, dann kann die Gegebenheit als „cring(e)y“ bezeichnet werden. Oft wird das Wort vor allem verwendet, wenn der Mensch sich selber nicht bewusst ist, dass andere Menschen vom diesem Verhalten peinlich berührt werden. Oft handelt es sich auch nur um ein Missgeschick eines anderen. Wenn z. B. ein Erwachsener versucht „cool“ zu wirken, indem er dafür absichtlich Begriffe aus der Jugendsprache benutzt, kann das von Jugendlichen schnell als cringy empfunden werden. Häufig bezeichnen Jugendliche damit auch andere Menschen, die etwas Unangenehmes machtenoder sich seltsam verhalten. Im Internet gibt es mittlerweile sogar eine eigene Cringe-Meme-Kultur, wobei „Cringe Compilations“ oder „Try not to cringe Challenges“ kurze Videos sind, auf denen festgehaltene Momente zum Fremdschämen im Internet veröffentlicht werden, etwa wenn eine Frau im Schlafanzug in der U-Bahn sitzt oder ein älterer Mann in einer Diskothek in Jogginghose tanzt. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet „cringe“ so viel wie „zusammenzucken“ oder „erschaudern“, doch umgangssprachlich wird das Wort als Ausdruck für Fremdschämen benutzt. Das Wort Cringe verfügt über mehrere Abwandlungen, also etwa cringy oder cringeworthy (Stangl, 2021).

Literatur
Stangl, W. (2021). Stichwort: ‚Spiegelneuronen – Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/932/spiegelneuronen (21-10-26)