Zum Inhalt springen

Der Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln macht nicht nur dick!

Der Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln, die durch raffinierte Kohlenhydrate, gesättigten Fette und einem Mangel an Ballaststoffen gekennzeichnet sind, hat in den letzten Jahrzehntn zugenommen und wahrscheinlich zu einer erhöhten Inzidenz chronischer Krankheiten und Gewichtszunahme beim Menschen beigetragen. Es hat sich auch gezeigt, dass diese Ernährungsweisen die Gesundheit des Gehirns und die kognitiven Funktionen bei Nagetieren, nichtmenschlichen Primaten und Menschen beeinträchtigen, möglicherweise durch neuroimmunbedingte Mechanismen. Die Mechanismen, durch die sich Parkinson auf das gealterte Gehirn auswirkt, sind jedoch unbekannt. Diese Wissenslücke ist von entscheidender Bedeutung, wenn man bedenkt, dass das gealterte Gehirn einen erhöhten Ausgangszustand an Entzündungen aufweist, was es anfälliger für sekundäre Herausforderungen macht.

Butler et al. (2021) konnten zeigen, dass der Verzehr einer mit raffinierten Kohlenhydraten angereicherten Nahrung über 28 Tage die vom Hippocampus und Amygdalar abhängige Gedächtnisfunktion bei alten aber nicht jungen Ratten beeinträchtigte. Diese Gedächtnisdefizite gingen mit einer erhöhten Expression von Entzündungsgenen und Komplementkomponenten im Hippocampus und in der Amygdala der alten Ratten einher.Man konnte auch zeigen, dass sich diese Gedächtnisdefizite und Veränderungen der entzündlichen Genexpression bei gealterten Ratten verbessern, wenn dieselbe Nahrung mit der mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäure DHA ergänzt wird. Auch führte der Verzehr von verarbeiteten Lebensmitteln sowohl bei jungen als auch bei älteren Ratten zu einer Gewichtszunahme, wobei dieser Effekt bei älteren Ratten noch verstärkt war. Das Altern war auch mit signifikanten Veränderungen in der hypothalamischen Genexpression verbunden.

Literatur

Butler, Michael J., Deems, Nicholas P., Muscat, Stephanie, Butt, Christopher M., Belury, Martha A. & Barrientos, Ruth M. (2021). Dietary DHA prevents cognitive impairment and inflammatory gene expression in aged mal. Brain, Behavior, and Immunity, 98, 198-209.






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert