Informationen können Menschen süchtig machen!

Manche Experten sind der Ansicht, dass der Wunsch nach immer neuen Informationen Menschen süchtig macht und das Gehirn auf Dauer überfordern kann. Menschen sind süchtig nach Informationen, denn diese haben einen belohnenden Effekt und früher das Überleben gesichert, genauso wie Essen und Sex. Informationen haben Menschen auch früher schon einen Vorteil verschafft und waren ebenso wichtig wie die Nahrungsaufnahme und die Fortpflanzung. In der Steinzeit so waren die Informationen überschaubar, doch heute ist die Festplatte im Kopf schnell überfordert. Wann kommt aus dieser Situation nur heraus, indem man eine Zäsur schafft zwischen Reiz und Reaktion, denn das menschliche Verhaltensmuster ist eigentlich, sofort zu reagieren. Daher sollte man immer überlegen: Muss das jetzt wirklich sein? Ist das wichtig? Wem will man wirklich seine Aufmerksamkeit schenken. Es geht darum, auch die Kontrolle zurück zu gewinnen, seine kognitive Steuerfähigkeit zu erhalten, denn dann ist man viel fokussierter und reagieret nicht so impulsiv. Dadurch erhält man die Handlungskontrolle zurück, denn das ist der Vorteil des Menschen: Man kann, wenn man will, Impulsen widerstehen und Raum schaffen vor einer Reaktion.

Literatur

Focus online vom 1. Oktober 2021