Ist das Corpus Callosum ersetzbar?

Das Corpus Callosum – Balken oder Hirnbalken – ist ein aus etwa 250 Millionen Nervenfasern bestehendes Netzwerk, das beide Gehirnhälften miteinander verbindet und die Signale zwischen diesen vermittelt. Einem von etwa viertausend Menschen fehlt dieser Hirnbalken,jedoch hat dies bei rund einem Viertel der betroffenen Menschen keine Auswirkungen. Bei einer Untersuchung der Gehirne von zwanzig australischen Kindern, die keinen Hirnbalken besitzen, fand man heraus, dass bei diesen Kindern die Nervenfasern innerhalb jeder Gehirnhälfte zahlreicher und von höherer Qualität sind als in gesunden Gehirnen, d. h., es werden neue Verbindungen geschaffen und die Signale können umgelenkt werden, sodass die Kommunikation zwischen den beiden Gehirnhälften erhalten bleibt, wobei die kognitiven Fähigkeiten der Kinder umso besser sind, je stärker die Verbindungen in den einzelnen Gehirnhälften waren.

Übrigens soll Albert Einstein soll einen besonders ausgeprägten Hirnbalken besessen haben.

Literatur

Siffredi, Vanessa, Preti, Maria G., Kebets, Valeria, Obertino, Silvia, Leventer, Richard J., McIlroy, Alissandra, Wood, Amanda G., Anderson, Vicki, Spencer-Smith, Megan M. & Van De Ville, Dimitri (2020). Structural Neuroplastic Responses Preserve Functional Connectivity and Neurobehavioural Outcomes in Children Born Without Corpus Callosum. Cerebral Cortex, doi:10.1093/cercor/bhaa289.