Kontrolle und Kontrollverlust

The older you get, the more you realise how happenstance … has helped to determine your path through life.
Rowan Atkinson

Kontrolle ist immer die Differenz zwischen zwei Wahrscheinlichkeiten: Einerseits der Wahrscheinlichkeit, dass ein erwünschtes Ergebnis ohne eigenes Zutun eintritt, andererseits der Wahrscheinlichkeit, dieses Ereignis durch eigenes Handeln herbeiführen zu können. Je größer diese Differenz, desto mehr Kontrolle oder Einfluss hat ein Mensch.

Ein Kontrollverlust hingegen liegt dann vor, wenn die Differenz dieser beiden Wahrscheinlichkeiten gegen Null geht, sodass es in diesem Fall für das Ergebnis keinen Unterschied macht, ob man überhaupt etwas tut oder nicht.

Literatur

Stangl, W. (2011). Stichwort: ‘Kontrollverlust’. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: https://lexikon.stangl.eu/20333/kontrollverlust/ (2011-05-01)


Schreib als Erster einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.