Mit Gerüchen gegen Fastfood




Nach einer Studie lässt sich die Lust auf ungesundes Fastfood stoppen, indem man Menschen längere Zeit genau diesen entsprechenden Gerüchen aussetzt, also etwa Pizza- oder Burgergeruch. Während man im ersten Augenblick diese ungesunden Lebensmittel noch tatsächlich konsumieren möchte, verflüchtigt sich diese Präferenz nach etwa zwei Minuten, und man will eher gesunde Lebensmittel genießen. Offenbar aktivieren die Gerüche, die mit einem Genussmittel zusammenhängen, das Belohnungssystem im Gehirn, was den Drang nach dem tastsächlichen Konsum allmählich verringert. Der Umgebungsgeruch kann daher ein wirksames Mittel sein, um dem Verlangen nach Genussmitteln zu widerstehen. Man kann daher davon ausgehen, dass subtile sensorische Reize wie Gerüche die Ernährungsgewohnheiten von Kindern und Erwachsenen wirksamer beeinflussen können als restriktive Maßnahmen.

Unser Tipp: Wenn Sie Hunger haben, dann gehen Sie für zwei Minuten in ein Fastfoodrestaurant und atmen Sie tief durch! Danach suchen Sie einen Obst- oder Gemüseladen auf und suchen sich Äpfel oder Salate zum Verzehr! 😉

Literatur

Biswas, Dipayan & Courtney Szocs, (2019). The Smell of Healthy Choices: Cross-Modal Sensory Compensation Effects of Ambient Scent on Food Purchases. Journal of Marketing Research, 56, 123-141.