Neueste Erkenntnisse: Kann man im Schlaf Neues lernen?

Derzeit geistert eine Untersuchung von Züst et al. (2019) durch die Medien, nach der es in bestimmten Phasen des Tiefschlafs möglich ist, neue Vokabeln einer fremden Sprache zu lernen, d. h., im Wachzustand ließen sich die Vokabeln dann wieder abrufen. Und angeblich stellt diese Untersuchung zum Schlaflernen gängige Theorien zu Schlaf und Gedächtnis in Frage: „So scheint die Auffassung von Schlaf als einem von der Außenwelt komplett abgeschirmten Zustand unhaltbar. Zudem konnten wir die Ansicht widerlegen, dass anspruchsvolles Lernen im Tiefschlaf unmöglich ist. In welchem Ausmass und mit welchen Folgen die Zeit des Schlafens zum Erwerb neuen Wissens genutzt werden kann, wird sich in der Forschung der kommenden Jahre zeigen. Allerdings ist schon lange bekannt, dass das Gehirn des Menschen im Schlaf nicht untätig ist, sodass es immer schon klar war, dass in gewissem Ausmaß in bestimmten Phasen Informationen eindringen können.

Siehe dazu Schlaf und Gedächtnis – Informationsverarbeitung und Informationsaufnahme im Schlaf.

Literatur

Henke, Katharina (2010). A model for memory systems based on processing modes rather than consciousness. Nature Reviews Neuroscience, 11, doi:10.1038/nrn2850.
Stangl, W. (2019). Im Schlaf lernen. [werner stangl]s arbeitsblätter.
WWW: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SCHLAF/Im-Schlaf-lernen.shtml (2019-02-03)
Züst, Marc Alain, Ruch, Simon, Wiest, Roland & Henke, Katharina (2019). Implicit Vocabulary Learning during Sleep Is Bound to Slow-Wave Peaks. Current Biology, doi:10.1016/j.cub.2018.12.038.)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.