Tanzen hält fit

Tanzen ist nach Forschungen der Ruhr-Universität Bochum die effektivste Sportart, die das Gehirn bis ins hohe Alter fit hält, denn in Bewegung bleiben, Menschen treffen, Spaß haben macht Tanzen in mehrfacher Hinsicht gut für den Kopf und den Körper. Links, Tap, Wechselschritt, d. h., sich Schrittfolgen beim Tanzen zu merken, ist gar nicht so leicht, doch die Mühe lohnt sich, denn durch die mentale Herausforderung wird beim Tanzen nicht nur der Körper sondern auch das Gehirn trainiert. Schon ein halbjähriger Tanzkurs kann dabei helfen, Aufmerksamkeit, Erinnerungsvermögen und geistige Flexibilität zu verbessern, die Gedächtnisleistung steigt, gleichzeitig sinkt durch regelmäßiges Tanzen das Demenz-Risiko. Daher sind Walzer, Salsa und andere Tänze ein idealer Seniorensport, wobei auch der Gleichgewichtssinn trainiert wird, um Stürzen vorzubeugen. Auch der der soziale Aspekte muss dabei berücksichtigt werden, denn Tanzkurs-TeilnehmerInnen kommen schnell mit Gleichgesinnten in Kontakt und lernen neue Menschen kennen.

Siehe dazu auch Tanzen lernen!

Quelle

http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2007/msg00059.htm (20-01-09)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.