Waldorfpädagogik und IT

In Kalifornien, vor allem im Silicon Valley, boomen die Waldorfschulen, denn diese vor über hundert Jahren in Deutschland entwickelte Schulform gilt in der Heimat der digitalen Revolution als richtungweisender Schritt in eine gelingende Zukunft.

In der Waldorfpädagogik in den USA ist alles, was auch nur nach IT aussieht, bis in die Oberstufe verboten. Da etwa 75 Prozent der Eltern in der IT-Branche tätig sind, sind offenbar auch die IT-affinen Eltern zur Überzeugung gelangt, dass ihre Kinder mit Smartphones, Tablets & Co. die Welt nicht so gut wortwörtlich begreifen, wie durch eine auf alle Sinne fokussierte Pädagogik.

Einschlägige Studienergebnisse legen einen Zusammenhang zwischen Bildschirmzeit und Bildungserfolg nahe, denn je früher und je mehr Zeit ein Kind vor dem Bildschirm verbringt, desto schwächer sind seine Lernerfolge. Problematisch scheint dabei die Digitalisierung vor allem für das Lern-Dreieck aus Aufmerksamkeit, Konzentrations- und Merkfähigkeit, wobei mit jeder Stunde vor dem Bildschirm bei Vorschulkindern die Gefahr von Konzentrationsschwierigkeiten steigt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.