Zum Inhalt springen

Was macht eine gute Zuhörerin bzw. einen guten Zuhörer aus?

Dass es gute und schlechte ZuhörerInnen gibt, weiß man aus eigener Erfahrung, denn gute ZuhörerInnen geben Menschen ein gutes Gefühl, wenn man mit ihnen spricht. Man kann ihnen vertrauen und erzählt ihnen in der Regel mehr und lieber etwas als Menschen, die man als schlechte ZuhörerInnen wahrnimmt. Zudem empfindet man gute ZuhörerInnen meistens als sympathischer. Nach einer Metaanalyse zahlreicher Studien kam man auch zu dem Schluss, dass gutes Zuhören zwischenmenschliche Verbindungen fördert, die viele positive, persönliche, affektive und kognitive Auswirkungen haben. Um die Fähigkeit zuzuhören zu verbessern gibt es einige zentrale Aspekte von gutem, aktivem Zuhören.

  • Verbal: Zeigen, dass man verstanden hat, was die Person sagt.
    • Reflektionen: Paraphrasieren Sie, was die andere Person sagt, um zu zeigen, dass Sie den Sinn verstanden haben.
    • Offene Fragen: Stellen Sie Fragen, die nicht mit einem einfachen „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können, um das Gespräch im Fluss zu halten.
    • Bestätigen: Bestätigen Sie, was die Person sagt, indem Sie zeigen, dass Sie es verstanden haben.
    • Äußerungen: Verwenden Sie einfache Worte, die die andere Person ermutigen, weiterzusprechen (z. B. „Aha“, „Okay“).
    • Verwenden Sie den Namen des Sprechers: Helfen Sie der Person, sich wertgeschätzt zu fühlen, indem Sie ihren Namen an verschiedenen Stellen des Gesprächs wiederholen.
  • Nonverbal: Verhaltensweisen, die zeigen, dass Sie aufmerksam sind.
    • Gesichtsausdruck: Lassen Sie Ihr Gesicht Interesse, Einfühlungsvermögen und Neugierde ausdrücken.
    • Kopfnicken: Nicken Sie gelegentlich zu dem, was Ihr Gesprächspartner sagt, vor allem bei wichtigen Punkten im Gespräch.
    • Körperhaltung: Richten Sie Ihre Haltung so aus, dass Sie zeigen, dass Sie aufmerksam sind, indem Sie Ihren Körper der anderen Person zuwenden.
    • Augenkontakt: Halten Sie Augenkontakt mit dem Sprecher und schauen Sie nicht woanders hin.
    • Schweigen: Bleiben Sie ruhig und unterbrechen Sie die andere Person nicht und wirken Sie nicht zu eifrig, um sich einzumischen.

Zuhören ist darüber hinaus ein grundlegendes soziales Verhalten und eines der fundamentalen Elemente sozialer Interaktion. Aktives Zuhören verbessert die Qualität von Beziehungen, insbesondere von engen, langfristigen Beziehungen.

Literatur

Itzchakov, G., Reis, H. T., & Weinstein, N. (2021). How to foster perceived partner responsiveness: High‐quality listening is key. Social and Personality Psychology Compass. https://doi-org/10.1111/spc3.12648






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert