Die Handschrift forcieren

Zahlreiche Experten fordern, wieder stärker die Handschrift und sogar das Schönschreiben zu fördern, denn es ist auch nach wie vor wichtig, das Schreiben mit der Hand zu erlernen, wobei es um mehr geht darum, dass Kinder eine funktionale und eine für sie gut nutzbare Handschrift erwerben. Im Gegensatz zum Schreiben mit einer Tastatur geht es darum, Buchstaben auch aus der Bewegung heraus zu erkennen, denn ein “A” fühlt sich anders an als ein “B”, wenn man es mit der Hand schreibt. Nur auf diese Weise kann das Gehirn verarbeiten, was die Hand macht, und somit verliert man eine Sinnesebene und das erschwert das tatsächliche Verstehen. Dabei ist nicht so wesentlich, welche Ausgangsschrift verwendet wird, d. h., es muss nicht unbedingt eine verbundene Schreibschrift erlernt werden. Experten vermuten sogar, dass zwischen Handschrift und Persönlichkeitsentwicklung eine Verbindung besteht, auch wenn es dafür nicht allzu viele wissenschaftlich haltbare Belege gibt. Immerhin wird etwa auch durch die Verwendung von Tablets schon die Möglichkeit geboten, das mit einem Stift Geschriebene in Digitalschrift umzuwandeln. Beim Schreibenlernen mit der Hand geht es auch darum Bewegungsroutinen zu entwickeln, die dann im Gehirn abgespeichert werden. Je rauer der Schreibuntergrund, umso stärker der Widerstand, sodass es für Kinder ein viel intensiveres Erlebnis ist, mit einem Bleistift auf rauem Papier zu schreiben als mit einem Kugelschreiber auf einem glatten Papier oder mit einem Finger bzw. Stift auf einem Tablet. Am allerbesten zum Schreiben lernen ist sicherlich Schiefertafel und Griffel, wobei besonders Kindern mit motorischen Problemen davon profitieren.

Zusammengefasst nach
https://de.sputniknews.com/panorama/20190513324955565-paedagogikprofessor-schreiben-schiefertafel-griffel/ (19-05-12)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.