Was die Big-Five-Persönlichkeitsmerkmale für eine Pandemie vorhersagen können

Seit dem Ausbruch der Covid-19-Epidemie haben pandemiespezifische Stressfaktoren die ohnehin schon hohe Stressbelastung in der ganzen Welt noch verstärkt. Stress ist jedoch mehr als ein ungünstiger Zustand, und eine chronische Belastung ist ursächlich an der Entwicklung psychischer und physischer Krankheiten beteiligt. Engert et al. (2021) untersuchten, ob Resilienz und die Big-Five-Persönlichkeitsmerkmale die biologische Stressreaktion auf den ersten Lockdown in Deutschland vorhersagen kann. In einer prospektiven, längsschnittlichen Beobachtungsstudie füllten Erwachsene in einer internetbasierten Umfrage vor dem ersten Covid-19-bedingten Todesfall in Deutschland (T0) aus, während des ersten Lockdown (T1) und während der anschließenden Zeit der Kontaktbeschränkungen (T2). Bei T2 wurden den Probanden Haarsträhnen zur Bestimmung des systemischen Cortisol- und Cortisonspiegels entnommen, wobei ein höherer Neurotizismus sagte höhere Cortisol-, Cortison- und subjektive Stresswerte im Haar voraus. Höhere Extraversion sagte höhere Haar-Cortison-Werte voraus. Resilienz zeigte keine Auswirkungen auf subjektive oder physiologische Stressmarker. Unsere Studie liefert Längsschnittdaten, die belegen, dass Neurotizismus und Extraversion einen prädiktiven Nutzen für die Akkumulation von biologischem Stress im Verlauf der Pandemie haben. Während in der Zeit vor der Pandemie Personen mit hohem Neurotizismus typischerweise ein Risiko für schlechtere gesundheitliche Ergebnisse haben, sind extravertierte Personen eher geschützt. Wir kommen zu dem Schluss, dass wir im Pandemiekontext nicht einfach von den Erkenntnissen aus der Zeit vor der Pandemie verallgemeinern können. Neurotische Personen leiden derzeit möglicherweise aufgrund ihrer allgemeinen emotionalen Labilität. Extravertierte Personen sind möglicherweise in erster Linie sozial gestresst. Es sollten daher individuelle Stressbewältigungsprogramme entwickelt und in einem abschlussfreundlichen Format angeboten werden, um die durch Covid-19 oder künftige Pandemien verursachte Stressbelastung zu minimieren und die am stärksten Betroffenen vor der Entwicklung stressbedingter Krankheiten zu schützen.

Literatur

Engert, Veronika, Blasberg, Jost U., Köhne, Sophie, Strauss, Bernhard & Rosendahl, Jenny (2021). Resilience and personality as predictors of the biological stress load during the first wave of the Covid-19 pandemic in Germany. Translational Psychiatry, 11, doi:10.1038/s41398-021-01569-3.